Party abgesagt!

Was machen wir stattdessen? Hast du Ideen?

Eigentlich sind März und April die Partymonate schlechthin. Aber der Coronavirus macht uns ein Strich durch die Rechnung. Alles abgesagt! Was machen wir jetzt am Samstag Abend?

Der Coronavirus ist in der Schweiz angekommen. Um seine Ausbreitung zu verhindern hat der Bundesrat festgelegt, dass Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen verboten sind. An der Pressekonferenz sagte Alain Berset: «Die Partyszene muss verstehen, dass sie nun etwas anderes tun muss, als Party zu machen.» Das verstehen wir, und doch ist es frustrierend. Eigentlich sind März und April die Partymonate schlechthin. Aber der Coronavirus verdirbt die Partylaune. Alles abgesagt! Das trifft auch einige LGBTQ-Partys: Kein Tolerdance im ISC, kein Kiss The Rainbow in KuFa Lyss, kein Born This Way und King Kong im Gaskessel, keine Prisma in der Turnhalle.

Doch was machen wir jetzt am Samstag Abend?
Hast du Ideen? Lass es uns wissen im Kommentarfeld unten.

 

Ein paar Ideen

Alle Eurovisions-Songs für 2020 anhören. Braucht zwar starke Nerven, weil viel übles dabei ist, aber bestimmt findest du auch ein paar Perlen darunter!

Freund*innen zum Znacht einladen. Um den sozialen Anschluss nicht zu verlieren einfach mal wieder eine Einladung zum Abendessen machen. Aber es dürfen nicht mehr als 5 an einem Tisch sitzen! Neue Rezepte ausprobieren und anregende Gespräche führen. Letzteres ist ohne Disco-Lärm sowieso viel angenehmer.

Die Zweisamkeit geniessen mit deinem Partner/deiner Partnerin und mal wieder ausgiebig Liebe machen. Kein Ausgang mit Alkohole = kein Kater, also bist du viel potenter also sonst in einer Samstagnacht!

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.