Kategorie wählen

Geschichte

Der (fast) erste Präsident

Daniel Frey im Gespräch mit Urs Büttikofer

Während seiner Amtszeit als Präsident der Homosexuellen Arbeitsgruppen Bern (HAB) zwischen 1973 und 1975 ärgerte sich Urs Büttikofer über den Rektor der Uni Bern und freute sich über die Eröffnung des «Zabi», dem ersten Gay-Club in Bern. Der heute 77-Jährige schaut zurück auf eine bewegte Zeit.

James Baldwin – schwarz, schwul und wütend

Der amerikanische Autor schrieb gegen Rassismus und Diskriminierung

In seinen Büchern sezierte James Baldwin Rassismus und Diskriminierung. Obwohl über 50 Jahre alt, sind seine Texte leider immer noch aktuell. Wer ist James Baldwin und was hat er mit der Schweiz zu tun? Die Biografie eines aufmüpfigen Amerikaners der in Europa sein Glück suchte.

100 Jahre Queer Pop – Teil 5

Die 90er-Jahre

Lesben-Power im Rock und Country. Heimlich schwul in der Boygroup oder versteckt hinter dem DJ-Pult. Rebellischer Flirt mit Bisexualität. Queer Punks und Riot Girrrls gegen Homophobie. Der Aufstieg des Drag-Imperiums. Geschichten, Bilder und Videos aus den queeren 90er-Jahren zusammengetragen von DJ…

SCHWULENKARTEI

Die Berner Polizei und die Schwulen

Bis 1990 wurden Schwule von der Kantonspolizei in einer Kartei erfasst. Auf Initiative der Homosexuellen Arbeitsgruppen Bern (HAB) wurde es abgeschafft. Nachdem es 30 Jahre unter Verschluss war, konnten Max Krieg und Hermann Kocher von den HAB die Karteikarten sichten. Das haben sie gefunden.

100 Jahre Queer Pop – Teil 4

Die 80er-Jahre

Die neue Romantik der Blitz Kids, Männer die ihre weiblichen Seiten zeigten, kühler Elektro-Dance-Pop und rockende Frauen waren die guten Seiten der 80er-Jahre. Die schlechten waren die Aids-Krise, die Homophobie und unfreiwillige Outings. Die 80er-Jahre prägten DJ Ludwig, der damals voll in der…

100 Jahre QueerPop – Teil 3

Die 70er-Jahre

Die 70er-Jahre waren für Homosexuelle das Jahrzehnt der Befreiung. Sie forderten ihre Rechte ein und feierten gleichzeitig Party mit Discomusik. Homosexualität wurde zum Thema — im Rock, im Schlager, im Country — eigentlich in der ganzen Populärkultur.

100 Jahre QueerPop – Teil 2

Die 50er und 60er-Jahre

DJ Ludwigs QueerPop-Histroy: die 50er- und 60er-Jahre. Freche Frauen, die sich nicht an den Herd zurückdrängen liessen, queere Sänger*innen, die ihre Homosexualität verstecken mussten, um erfolgreich zu sein, und solche, die das nicht taten. Geschichten, Videos und Bilder von queeren Sänger*innen.…

100 Jahre QueerPop – Teil 1

Die 20er, 30er und 40er-Jahre

DJ Ludwigs QueerPop-Histroy: Die frivolen 20er-Jahre in Berlin, schwule Komponisten, rebellische Frauen, queere Bluessänger*innen, Rock’n’Roll Pioniere die auch Dragqueens waren und die erste Gay-Hymne. Musik, Geschichten, Bilder und Videos von queeren Musiker*innen.

Das Leben schwuler Männer im New York der 70er-Jahre

Die Polaroids von Tom Bianchi

Nach Stonewall wurde New York zum Eldorado für schwule Männer. «Wir hatten damals die bestmögliche Zeit», erinnert sich der Fotograf Tom Bianchi, der mit seiner Polaroid-Kamera dieses Lebensgefühl festgehalten hat. Jetzt als Buch erhältlich.

Diskrete Erhebungen durch Polizeistreifen

1980 erklärte der Polizeidirektor der Stadt Bern, dass das Homoregister entfernt wurden

Sommer 1979: In Bern findet der erste «Nationale Schwulenbefreiungstag» statt. Gefordert wurde damals, dass in Bern die polizeilichen «Homoregister» abgeschafft werden. Ein paar Wochen vorher wurde in Zürich die «Homokartei» offiziell als aufgehoben und vernichtet erklärt.