Die Schwubs im Märchenwald

Lass dich verzaubern von den Schwulen Berner Sängern

Wird der Frosch wirklich zum Prinz wenn man ihn küsst? Der Chor mit schwulen Berner Sängern macht sich auf in den Märchenwald, um dieser und anderen Fragen auf den Grund zu gehen. Ab dem 14. Januar im Theater am Käfigturm.

Die Schwulen Berner Sänger sind gerne unterwegs. Sie gingen bereits nach San Francisco im Programm «Go West», genossen Strandferien in «Rimini», besuchten den Broadway in «Varieté», landete in einer Alters-WG («Golden Boys») und vor dem Traualtar («Ja, ich will»). Für ihr neues Programm lassen sie sich verzaubern und wagen einen Spaziergang im Märchenwald.

Die «Schwulen Berner Sänger – SCHWUBS» wurde 1992 gründet – sie feiern also ihr 30-jähriges Bestehen. Heute zählt der Chor 20 Stimmen. Die jüngste ist erst seit einem halben Jahr dabei. Die Gesangsgruppe wird gleitet vom Pianist und der Dirigent Abdiel Montes de Oca. Er arrangiert den schwulen Männern die Lieder auf den Leib. Dabei erhält der Kubaner Unterstützung von der Bernerin Linda Trachsel. Sie ist für die Dramaturgie der SCHWUBS-Shows verantwortlich. Die SCHWUBS trat an verschiedenen Chorfestivals in Europa auf, sowohl schwul-lesbischen als auch gemischten, und hat bereits 13 abendfüllende Programme produziert. Die SCHWUBS bezeichnet sich selbst als lustvoll, sexistisch, ironisch und kritisch. Sie setzt sich in ihren Liedern und Shows mit der schwulen Kultur und den Geschlechterrollen auseinander und wagt auch den Blick über den Tellerrand hinaus.

Im neuen Programm, das am 14. Januar im Theater am Käfigturm seine Premiere feiert, entführen die SCHWUBS das Publikum an einen Ort, wo manch Eigentümliches geschieht: den Märchenwald. Die Gebrüder Grimm hätten ihre wahre Freude daran, wenn sie sähen, wer sich da im Märchenwald der schwulen Sänger so alles tummelt! Doch irgendwas stimmt da nicht: Frau Holle tut sich schwer mit ihren Kissen, Rapunzel hat genug von ihren langen Haaren und plötzlich tauchen auch noch Fremde wie Max und Moritz oder Aladin im tiefen Wald auf. Was hat das alles zu bedeuten? Wer oder was steckt dahinter und ist gar die Harmonie im Märchenwald ernsthaft in Gefahr? Der Märchenwald der SCHWUBS steckt voller Überraschungen und Turbulenzen und wer weiss, vielleicht wird am Ende doch noch alles gut … 


SCHWUBS – Schwule Berner Sänger
«Verzaubert»

14. – 16. Januar 2022 und 4. – 6. März 2022
20 Uhr, Theater am Käfigturm, Bern
Tickets: www.takbern.ch

https://www.schwubs.ch

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.