The Death and Life of John F. Donovan

Wird am 27. und 28. Oktober 2020 im Kino Rex NICHT gezeigt.

Dienstag, 27. Oktober, 20:30 Uhr
Mittwoch, 28. Oktober, 18:30 Uhr

The Death and Life of John F. Donovan

Kanada 2019; 125 Min., digital HD; OV Englisch / UT französisch; Regie, Drehbuch: Xavier Dolan; mit Kit Harington, Natalie Portman, Kathy Bates, Susan Sarandon, Thandie Newton, Bella Thorne, Sarah Gadon, Michael Gambon, Jacob Tremblay.

Im Kino Rex Bern

 

 


Xavier Dolan ist ja ein ganz Fleissiger! Sein letzter Film «Matthias & Maxime» lief im November ’19 bei Queersicht in einer exklusiven Vorpremiere. Kurz davor hat er jedoch schon seinen ersten englischsprachigen Film abgedreht, und dafür die erste Garde internationaler Schauspieler*innen verpflichten können.

Wie «Matthias & Maxime» wird auch «The Death and Life of John F. Donovan» nicht in den Kinos im deutschsprachigen Raum zu sehen sein. Der Film erhielt nach der Premiere in Toronto viele schlechte Kritiken, was vermutlich dazu führte, dass er nur in wenigen Ländern in Umlauf kam. Auch in der Deutschschweiz wollte kein Filmvertrieb Xavier Dolans Werk aufnehmen.

UNCUT findet aber, dass es sich trotzdem lohnt, diesen — wieder ganz typischen — Dolan Film zu zeigen. UNCUT bietet uns also eine einmalige Gelegenheit den Film doch zu sehen. Weil er keinen Vertieb gefunden hat in der Deutschschweiz, wird im Kino Rex der Film allerdings in der Originalsprache Englisch gezeigt, mit französischen Untertiteln.

Der kanadische Regisseur, Autor, Schauspieler, Designer und Komponist Xavier Dolan ist gerade mal 30 Jahre alt – und hat trotzdem schon acht Spielfilme gedreht, die überwiegend auf den wichtigsten Filmfestivals gelaufen sind. Sein vorletzter Film, das verschachtelte Melodram «The Death And Life of John F. Donovan» ist nun sein erster in englischer Sprache gedrehte Film. Dolan hat lange an der komplexen Erzählstruktur des Films gearbeitet, viel herausgeschnitten und den Film auf zwei Stunden halbiert. Es hat häufig den Anschein, als sei die Komplexität der Figuren zwischen den Schnitten verloren gegangen, was von vielen Kritikern bemängelt wurde und worauf der Film bei uns gar nicht erst für die Kinoauswertung herausgegeben wurde. Es finden sich aber auch in diesem Film wieder all die (autobiografischen) Themen, die Dolans Werk seit jeher durchziehen — den Umgang mit der eigenen Homosexualität, unerfüllte Liebe, das Verhältnis vom Sohn zur Mutter, diesmal sogar gleich doppelt. Für seinen 7. Spielfilm hat Xavier Dolan ein Casting der ersten Garde versammelt: Kit Harrington (Game Of Thrones) spielt den TV-Liebling und Susan Sarandon (Thelma & Louise) und Natalie Portman (Black Swan) die Mütter der beiden Hauptfiguren.

John F. Donovan (Kit Harington), umschwärmter Film- und TV-Star, starb allein und unerwartet nach einer langen Reihe von Skandalen. Nur ein Fan weiss, was in ihm vorging: Der erst elfjährige Rupert Turner (Jacob Tremblay), der für fünf Jahre eine Brieffreundschaft mit Donovan pflegte. Viele Jahre später ist Rupert (jetzt: Ben Schnetzer) selbst ein berühmter Schauspieler und hat ein Buch über seine Konversationen mit Donovan geschrieben. In einem Interview mit der Journalistin Audrey Newhouse (Thandie Newton) will Rupert nun alle Geheimnisse aus dem Leben des verstorbenen Stars offenbaren – und ausserdem, wie er ihn überhaupt erst zu seiner eigenen Karriere inspirierte.

Dienstag, 27. Okt., 20:30 Uhr
Mittwoch, 28. Okt., 18:30 Uhr
Im Kino Rex Bern